Vorsorgevollmacht

Eine bevollmächtigte, vertrauenswürdige Person handelt im Namen des/der VollmachtinhaberIn lt. einer schriftlich festgelegten Willenserklärung.


► die Vorsorgevollmacht kann nur von dem/der Betroffenen selbst veranlasst werden

► keine Kontrolle durch das Amtsgericht – privatrechtliche Vereinbarung

► der/die Bevollmächtigte handelt nach den Vorgaben der Vorsorgevollmacht

► Geschäftsfähigkeit ist Voraussetzung zur Erteilung einer Vorsorgevollmacht

► in der Vorsorgevollmacht wird ein Hilfebedarf geplant, wie er später möglicherweise auftreten könnte



© BTV AWO Bamberg


 

Drucken Drucken
Bild

Betreuerlinks:


Wir sind Mitglied: bdb - Bundesverband der Berufsbetreuer/innen


btprax - die Zeitschrift des bdb für Betreuer/innen