betreuungsverein-awo-bamberg.de: Artikel: Betreuungsvereine und Betreuungsstellen in Bamberg informieren

Betreuungsvereine und Betreuungsstellen in Bamberg informieren

Die Bamberger Betreuungsvereine und die Betreuungsstellen von Stadt und Landkreis informieren über ihre Tätigkeit in einem gemeinsamen Faltblatt. Der neue Flyer wurde in dieser Woche im Rathaus Geyerswörth der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Die fünf Betreuungsvereine – der Verein professionelle Sozialarbeit, der Betreuungsverein der AWO Bamberg-Lichtenfels, der Betreuungsverein des SkF, der Betreuungsverein des Diakonischen Werks Bamberg-Forchheim und der AWO Sozialnetz Betreuungsverein – sowie die beiden Betreuungsstellen von Stadt und Landkreis Bamberg suchen und unterstützen ehrenamtliche rechtliche Betreuer. Es lag daher auf der Hand, gemeinsam über das rechtliche Betreuungswesen und das Informationsangebot der Betreuungsvereine und Betreuungsstellen zu informieren. In dem neuen Faltblatt finden sich nun die wichtigsten Informationen und Kontaktadressen auf einen Blick.

Die Vertreter der Vereine und Behörde sehen einen erheblichen Informationsbedarf in der Öffentlichkeit. Vielfach werde Betreuung mit Pflege verwechselt. Beim Betreuungsrecht, das vor 20 Jahren das bisherige Vormundschaftsrecht abgelöst hat, geht es aber um die rechtliche Vertretung von Personen, die ihre persönlichen Angelegenheiten aufgrund einer Erkrankung, Behinderung oder eines Unfalls ganz oder teilweise nicht mehr selbst regeln kann. In Stadt und Landkreis Bamberg sind davon rund 2.500 Menschen betroffen. Der Altersdurchschnitt liegt bei etwa 43 Jahren. Betreuung ist also ein Thema, das alle erwachsenen Altersgruppen betrifft. Betreuungsvereine beraten darüber hinaus zu den Themen Betreuungsverfügungen, Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten.

 

© BTV AWO Bamberg